schule schmal

JTFO-Fußball: Überragender Erfolg für die Mädchen der WK III

Was ist eigentlich Jugend trainiert für Olympia (JTFO)…?

JTFO ist ein Schulsportwettbewerb, der 1969 durch die Zeitschrift Stern ins Leben gerufen und später bundesweit institutionalisiert wurde. Wesentliches Ziel ist die sportliche Talentsichtung und -förderung sowie die Vermittlung olympischer Werte wie Fairness, Teamgeist und Leistungsbereitschaft. Der Wettbewerb gilt mit ca. 800.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern in 17 olympischen Sportarten als der weltgrößte Schulsportwettbewerb. Der Wettbewerb ist nach Altersstufen in Wettkampfklassen (WK I-IV) geordnet und führt über mehrere Ebenen bis zum Bundesfinale (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Jugend_trainiert_für_Olympia).

Jährlich werden drei JTFO-Finalveranstaltungen ausgetragen: Das Frühjahrsfinale mit den Sportarten Basketball, Geräteturnen, Handball, Schwimmen, Tischtennis, Volleyball, das Herbstfinale mit Badminton, Beach-Volleyball, Fußball, Golf, Hockey, Judo, Leichtathletik, Tennis, Triathlon, Rudern und Skilanglauf.

Das können wir auch, dachten wir uns, haben kurzerhand eine Fußballmannschaft gemeldet und einen überragenden Erfolg erzielen können. Die Mannschaft bestehend aus Antonia Böller, Lene Bunjes, Jalome Ernst, Frieda Gause, Johanna Harms, Antonia Tornow, Hanna Seemann und Sophia Schinkewitsch konnte sich in der Gruppenphase des Kreisentscheids in Erbstorf den ersten Platz gegen sehr starke Mannschaften vom Johanneum und dem Gymnasium Oedeme sichern. Bei bestem Wetter ging es dann im Finale gegen die Herderschule, die zuvor souverän gegen die Wilhelm-Rabe-Schule und das Gymnasium Bleckede gewinnen konnte.

Nach einem frühen Gegentor sah es lange Zeit so aus, als könnten die Scharnebecker Mädchen nicht zurück kommen. Allerdings stellte der Trainer (Jandro Ernst) in der Halbzeitpause die Taktik um und so erzielten die Mädchen kurz vor Schluss den Ausgleich. Im anschließenden 9m-Schießen mussten sich unsere Mädchen trotz guter Schützen und hervorragender Torwartleistung geschlagen geben. Aber eines ist sicher: Wir hatten alle riesigen Spaß, werden im nächsten Jahr in allen Wettkampfklassen melden und sicherlich gewinnen.

Einen ganz herzlichen Dank möchten wir Jandro aussprechen, ohne dessen taktischen Kniffe und sehr fürsorgliche Betreuung wir niemals so weit gekommen wären!

 {Für die Mannschaft – H. Schauermann}

Diercke-Wissen-Wettbewerb im Fach Erdkunde 2018

Im Februar und März haben wieder (fast) alle 5. und 6. sowie die 9. und 10. Klassen am diesjährigen Diercke-Wissen-Wettbewerb teilgenommen und einen Klassensieger ermittelt. Glückwunsch an alle, die das beste Erdkunde-Wissen in ihrer Klasse unter Beweis stellen konnten!

In den Klassen 9 und 10 führte der Wettbewerb weiter und es gab eine Runde, in der ein Schulsieger ermittelt wurde. Dazu mussten erneut 19 Fragen und eine Kartenaufgabe aus dem Bereich der Geographie beantwortet werden.

Platz 2 (Kolja Grüning, 9l) und Platz 3 (Carl Greisiger, 9d) konnten erst nach Stichfragen ermittelt werden. Als Schulsieger und somit auch als Vertreter beim Landeswettbewerb tat sich Benedict Dammann aus der Klasse 10 C hervor. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die nächste Runde, die im Mai einen Sieger hervorbringen wird!

{Jörg Gödecke}

Name des Klassensiegers Klasse
Marc Zieseniss 5a
Nele Krüger 5b
Jonah Peters 5c
Ben Kreis 5d
Paula Maliers u. Conrad Roberts 5e
Rieke Steiner 6a
Erik Lembcke 6b
Milan Zander 6c
nicht ermittelt 6d
Jasper Benn 6l
Jan Kröhnke 9a
Paul Behnke 9b
Peer Kampner 9c
Carl Greisiger 9d
Kolja Grüning 9l
Leonie Leder 10a
Max Philipp Rieck 10b
Benedict Dammann 10c
Meret Frohn 10d

HUGO-Cup Bardowick

Von links nach rechts: Herr Kutics, Marvin Bomberka, Jandro Ernst, Paul Else, Leon Helfrich, Moritz Becker, Jannis Reinecke, Jonne Laczka, Paul Lohmann

Nachdem wir die letzten beiden Auflagen des Hallenturniers in Bardowick für uns entscheiden konnten, sind wir mit Stolz geschwellter Brust und hohen Erwartungen am Mittwoch, den 07.03.2018 angereist.

Die Gruppenphase konnte unsere Fußballdelegation auch mühelos ohne Niederlage als Gruppenprimus abschließen. Im dann folgenden Halbfinale gegen den Gruppenzweiten der Parallelgruppe mussten wir uns in einem packendem Duell mit vielen Chancen auf beiden Seiten der Herderschule und vor allem dem Gehäuse ihres Tores (drei Mal Pfosten) geschlagen geben.

Im kleinen Finale konnten wir uns dann im Siebenmeterschießen durchsetzen und somit den dritten Platz sichern. Der Pokal bleibt dennoch im Haus, denn gewonnen hat die OBS Scharnebeck.

Glückwunsch an die Sieger aber vor allem auch an unsere Fußballjungs!

Nach Bezirkssieger zum Landesvizemeister

Nachdem wir vor wenigen Wochen Bezirksmeister im Bereich Geräteturnen beim Schulwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ für das Bernhard Riemann Gymnasium geworden waren, traten wir heute, am 01.03.2018 zum ersten Mal
beim Landesfinale an.
Pünktlich um 8:30 Uhr trafen Hanna Seemann (8B), Jane Kurth (9B), Sarah Ahrens (10B), Nele Ranzau (10A) und ich, Paula Heide (8L), alle aus dem Turn-Team Kiehn Group Lüneburg, uns mit Herrn Kliem am BRG und fuhren dann zusammen nach Schneverdingen. Wir waren alle aufgeregt, aber freuten uns schon sehr auf den Wettkampf. Um 10 Uhr starteten wir dann mit der Allgemeinen Erwärmung, in der die Turnerinnen sich auf dem Bodenfeld, eine 12×12 Meter Fläche, erwärmen und auch an den anderen Geräten (Balken, Barren und Sprung) einzelne Elemente der Übung einturnen dürfen.

An jedem Gerät turnen immer 5 Turnerinnen und die besten 4 Wertungen gehen ins Mannschaftsergebnis ein. Nachdem das Einturnen nicht überall so gut geklappt hat, wurde auch Herr Kliem langsam nervös. Um 11:20 starteten wir dann am
ersten Gerät, dem Balken auch Zitterbalken genannt. Auf zehn Zentimeter Breite turnten wir Radwenden, Schrittüberschläge, Bodengänge, Rollen, schwierige Sprünge und Drehungen sowie An- und Abgänge. Trotz der großen
Nervosität turnten wir souverän unsere Übungen und konnten Stürze so gut wie vermeiden, sodass wir uns als Mannschaft über den Tageshöchstwert am Balken von insgesamt 46,550 Punkten freuen durften. Wir waren alle sehr glücklich über diesen fantastischen Start und gingen motiviert zu unserem nächsten Gerät, dem Boden. Auch hier gelangen uns 4 saubere Übungen, mit Salti, freien Rädern, Doppeldrehungen und anspruchsvollen Sprüngen. Jede Turnerin hat am Boden ihre eigene Musik, zu der nicht nur die Elemente, sondern auch tänzerische Passagen gezeigt werden müssen, um gute
Ausdrucksnoten zu erzielen. Aber auch das war für uns kein Problem. Unser drittes Gerät war der Sprung. Wir erlaubten uns nur kleine Fehler und erreichten zusammen eine starke Punktzahl von 48,450 Punkten. Am letzten
Gerät, dem Stufenbarren wollten wir unserem guten Start ein genauso gutes Ende geben und turnten sauber unsere Übungen mit Kippen, Umschwüngen Handständen und Abgängen.

Wir waren alle sehr zufrieden mit unseren Leistungen und vor der Siegerehrung machten wir noch einige Fotos:

Mit nur wenigen Punkten verpassten wir den ersten Platz und wurden Landesvizemeister in der Leistungsklasse 3 (LK3), die auch Wettkampfklasse 2 (WK2) genannt wird. Auch wenn wir ein bisschen enttäuscht sind, dass wir Gold mit nur 2 Punkten verfehlt haben, waren wir dennoch stolz darauf gleich bei der ersten Teilnahme des BRGs schon den Vizemeistertitel erturnt zu haben.

Von links nach rechts: Herr Kliem, Hanna Seemann, Jane Kurt, Paula Heide, Nele Ranzau und Sarah Ahrens

An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an Herrn Schauermann für die tolle Organisation und an Herrn Kliem für die super Unterstützung!
{geschrieben von Paula Heide}

Nach Krimi zum Landesfnale

Heute war es soweit! Das erste Mal nahm unsere Schule an Jugend trainiert für Olympia in der
Disziplin Geräteturnen teil. Wir (Paula, Jolina, Nele, Jane und ich) waren ganz schön aufgeregt.
Begleitet und betreut wurden wir von Herrn Kliem, unserem Chauffeur, Fotograf, Motivator und Fan
Nr. 1.
Für uns begann der Wettkampf am Schwebebalken, auch das Zittergerät genannt, und das nicht ohne
Grund. Nach einigen Wacklern, wenigen Stürzen und einer Bombenübung von Paula waren wir alle
zufrieden mit dem Start in den Tag.

Das nächste Gerät für uns hieß Boden, bei dem alle Turnerinnen eine souveräne Leistung ablieferten.
Es waren gut einstudierte Bodenübungen mit dazu passender Musik zu sehen.
Zwischen den Geräten gab es einige Wartezeiten, in denen wir die Chance hatten, anderen
Mannschaften zuzusehen oder uns auf unser nächstes Gerät vorzubereiten.

Es war klar, dass wir diesen Wettkampf gewinnen müssten, um uns für den Landesentscheid
qualifzieren zu tönnen. Dazu mussten wir es mit einer Top Mannschaft aus Schneeverdingen
aufnehmen.
Nachdem wir aber an den ersten beiden Geräten super Wertungen erhalten hatten, gingen wir mit
einer zuversichtlichen Einstellung an unser drittes Gerät den Sprung. Ein Sprung dauert nur wenige
Sekunden, ist aber hammerhart. Der Anlauf, der Absprung, die Flugphase, der Abdruck, die Landung
– das muss alles stimmen. Heute lief es gut.
Das letzte Gerät war der Stufenbarren - das am Kraft aufwendigste Gerät. Und stürzen kann man hier
auch. Als wir unsere Riemchen anhatten, um uns gegen aufgerissene Hände zu schützen, konnte es
losgehen. Wir setzten dem tollen Anfang ein super Ende.
Jetzt mussten wir nur noch gespannt auf die Siegerehrung warten und das dauerte, denn neben
unserem Kür LK3 Wettkampf wurde noch in vielen anderen Wettkampfklassen und Altersgruppen
geturnt. Langweilig wurde uns aber nicht:

Wir zeigten Herrn Kliem ein paar Barrentricts.

Unsere Mannschaft hinten von linksJane Kurth, Nele Ranzau. Vorne von linksJolina Strutzberg,
Hanna Seemann, Paula Heide


Um 14 Uhr hatte das Warten ein Ende. 1. Platz! Wahnsinn, wir hatten es geschaft. Am 1.3.2018
fahren wir zum Landesentscheid nach Schneeverdingen!
Bedanken wollen wir uns für die tolle Organisation bei Herrn Schauermann und für die super
Betreuung bei Herrn Kliem.

So sehen Sieger aus!

 

{geschrieben von Hanna Seemann}

Jugend trainiert für Olympia

Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin! Das ist natürlich das Ziel, wenn eine Mannschaft am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teilnimmt. Das diese Ziel nicht gleich bei der ersten Teilnahme und noch dazu mit geringer Vorbereitung zu erreichen war, wurde dem Badminton-Team des BRG sehr schnell deutlich. Das BRG-Team reiste in Begleitung von Frau Pless nach Stade und spielte dort gegen zwei andere Schulen, eine aus Buchholz und eine aus Stade. Die erste Begegnung gegen Stade ging leider recht deutlich verloren, die Scharnebecker mussten sich mit 6:1 geschlagen geben. Die zweiten Partie des Tages war das Spiel gegen Buchholz. Hier konnten unsere Sportlerinnen und Sportler das Spiel deutlich offener gestalten, mussten sich aber letztlich mit 4:3 geschlagen geben. So belegte die Mannschaft am Ende des Tages den ehrenvollen dritten Platz. Insgesamt waren die SportlerInnen und Sportler natürlich ein wenig enttäuscht, Spaß hat es aber trotzdem gemacht. Im nächsten Jahr starten wir dann den nächsten Versuch, um endlich nach Berlin zu kommen. Für das BRG Scharnebeck sind in diesem Jahr angetreten: Helene Hilbertz, Henrike Ahlf, Jan Krönke, Marc Kaiser, Marvin Koch, Kiljian Brilz, Sarah Werner und Theresa Six. Vielen Dank allen Beteiligten und insbesondere Frau Pless für die Begleitung der Mannschaft!
{i.A. H. Schauermann}

Jugendkunstpreis 2017

Deine Mikrowelt: Unter diesem Motto stand der diesjährige Jugendkunstpreis, der alle zwei Jahre von der Sparkassenstiftung Lüneburg vergeben wird. Im gesamten Landkreis Lüneburg waren Schülerinnen und Schüler dazu aufgerufen, ihre Umgebung aus einer anderen Perspektive zu betrachten, mit kleinen Figuren Mikrowelten zu erschaffen und diese zu fotografieren. Ausgezeichnet wurden die besten Fotos. Die Jury – bestehend aus Vertretern der Kunstvereine Lüneburg und Dahlenburg, der Kunstschule Ikarus, der Halle für Kunst, der Sparkassenstiftung Lüneburg sowie den Kulturreferenten von Hansestadt und Landkreis Lüneburg – hat entschieden: Gleich vier Preise gehen an Schülerinnen und Schüler des BRG Scharnebeck.

Die Klasse 7A, die im Rahmen des Kunstunterrichts am Wettbewerb teilnahm, belegte in der Kategorie Kursarbeit 5. bis 8. Klasse den ersten Platz und gewann einen Ausflug ins Miniatur Wunderland Hamburg. In der Kategorie Einzelarbeiten 5. bis 8. Klasse belegten Karl Döring und Michelle Hasemann aus der Klasse 8L den ersten und den zweiten Platz. Die Arbeit von Lena Marie Sommer wurde in der Kategorie Einzelarbeiten ab Klasse 9 prämiert.

Am 31. Mai wurden die Gewinner in der KulturBäckerei Lüneburg offiziell bekannt gegeben und die Ausstellung mit den prämierten Arbeiten eröffnet. Alle eingereichten Arbeiten sind auch auf der Homepage der Sparkassenstiftung zu sehen:

http://www.sparkassenstiftung-lueneburg.de/jugendkunstpreis.html

{C. Jablonka}

Videowettbewerb der Europa-Union

Die 10S3 hat unter der Leitung von Frau Baaß den Videowettbewerb der Europa-Union gewonnen. Dieser fand statt unter Frage: Was bedeutet Europa für dich?

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten einen 10-minütigen Film, in dem sie sich mit den Themen Integration von Flüchtlingen, Sicherheitspolitik, Umweltschutz, Zusammenhalt zwischen den Staaten und der Frage, wie es weiter geht mit Europa, beschäftigten.

In einer Feierstunde am 09.06.2017 wurde der Klasse dann von Herrn Heinze und Herrn Paul von der Europa-Union das Preisgeld von 100 Euro überreicht. Gelobt wurden dabei nicht nur die gewählten Inhalte, sondern auch die künstlerische und technische Umsetzung.

Auch der Schulleiter, Herr Müller, würdigte das Engagement der Klasse, die vor zwei Jahren bereits den zweiten Platz beim Bundeswettbewerb für politische Bildung gewonnen hatte.

{J. Baaß}

Schölers leest Platt am Bernhard Riemann Gymnasium

Die Niedersächsische Sparkassenstiftung richtet alle zwei Jahre den Landesentscheid für den Plattdeutschen Lesewettbewerb aus. In diesem Landeswettbewerb werden die besten Leser des Plattdeutschen aus dem ganzen Land ermittelt. Der schulinterne Lesewettbewerb fand am 27.03.2017 mit 21 Schülerinnen und Schülern in einem feierlichen Rahmen im Forum statt. Zur Eröffnung sang der Schulchor von Herrn Bratz, ebenso spielte die Jazz-Band von Herrn Hämke.

Die Teilnehmer machten es der Jury sehr schwer, da sich alle gut vorbereitet hatten. In einem Stechen unter den besten Vorlesern aus den jeweiligen Vorgruppen wurden schließlich die Sieger ermittelt. In der Altersgruppe der 5. + 6. Klassen hat Jasper Benn den ersten Platz, Sarah Rokohl den zweiten Platz und Samara Hüll den dritten Platz belegt. In der Gruppe der 7. + 8. Klassen ging Julia Woike als Siegerin hervor, bei den alten Hasen ab Jg. 9 konnten Jonathan Neuhold und Tim Kathmann überzeugen. Die Siegerinnen und Sieger im Schulentscheid haben sich für den Wettbewerb auf Kreisebene qualifiziert. 

Als Bewertungskriterien wurden die Lesetechnik, Betonung aber auch die Aussprache herangezogen. Zur Jury gehörten Frau Groppler, Fr. Römer, Fr. Ahrens, Herr Elvers, Herr Ahrens, Herr Herz, Herr Schamann und Herr Gödecke.

Dank an alle Beteiligten mit ihren tollen Beiträgen, düchtig gröten doot  

{Matthias Block}

Diercke-Wissen-Wettbewerb im Fach Erdkunde 2017

Im Februar haben alle 5. und 6. sowie die 9. und 10. Klassen am diesjährigen Diercke-Wissen-Wettbewerb teilgenommen und einen Klassensieger ermittelt. Glückwunsch an alle, die das beste Erdkunde-Wissen in ihrer Klasse unter Beweis stellen konnten!

In den Klassen 9 und 10 führte der Wettbewerb weiter und es gab eine Runde, in der ein Schulsieger ermittelt wurde. Dazu mussten erneut 22 Fragen und eine Kartenaufgabe aus dem Bereich der Geographie beantwortet werden. Platz 3 belegte Marc Brune, Platz 2 ging an Leon Neik (beide aus der 10 S2) und als Schulsieger und somit auch als Vertreter beim Landeswettbewerb tat sich Finn Schröder aus der Klasse 10 S1 hervor. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die nächste Runde, die im Mai einen Sieger hervorbringen wird!

{Jörg Gödecke}

Name des Klassensiegers Klasse
Jonas Müller 5a
Erik Lembcke 5b
Lennart Lobitz 5c
Emil Seemann 5d
Tobias Rösel 5l
Kaya Roberts 6a
Edgar Baaß 6b
Tim Gerlitz 6c
Lennart Feldmann 6d
Ruben Albersmann 6l
Wilke Borke 9a
Laura Seidenberg und Lara Wittmann 9b
Benedict Dammann 9c
Jorid Zander und Kolja Grünig 9d
Finn Schröder 10s1
Leon Neik 10s2
Tom Behrendt 10s3
Barbara Januszewski 10l
Nadja Voermanek 10fs

Summercup 2016

Erneut konnte die unten namentlich aufgeführte Fußballdelegation unserer Schule das Bernhard Riemann Gymnasium würdig repräsentieren. Bei super Wetter zeigten die Jungs in Marienau taktisches Spielverständnis und technische Fähigkeiten, wie sie sich einige Mannschaften der EM wünschen würden.

Am Ende konnten wir mit nur einem Gegentor und punktgleich mit dem Turniersieger den zweiten Platz erringen. Damit verzeichnen wir mit dem Gewinn der Hallenmeisterschaft und dem (sehr knappen) zweiten Platz beim Cup in Marienau für unsere Mannschaft ein erfolgreich Fußballschuljahr.

 

Marvin Bremsat 9FS         Jannis Ecks 10FS            Niclas Drumm 10FS

Emil Dressler 10S1           Kjell Laufer 10S1           Simon Harwege 10S2

Jan Niklas Engler 10S2     Benedikt Harms 10S3      Joel Horn 10S3

Lena im Bundesfinale Jugend debattiert 2016

Tosender Beifall für vier Debattantinnen in der Urania-Halle Berlin, die sich in die Arme nehmen und den Moment kaum fassen können. Sie haben das Bundesfinale Jugend debattiert 2016 erfolgreich gemeistert. Unter ihnen: Lena Bickel aus der 9S2.

Doch zuvor galt es einige Hürden zu nehmen: den Schulsieg, Regionalsieg, Landessieg und - erst einen Tag zuvor - die Bestplatzierung in der Bundesqualifikation. All dies leistete auch Lena und ebnete sich so den Weg ins große Finale.

Nach dem Landessieg in Hannover (Februar 2016) lernte Lena auf einem Seminar in Bad Rothenfels alle weiteren Landessieger der Bundesrepublik kennen und vertiefte dort ihre rhetorischen Fähigkeiten. Am 17. Juni fanden nun die ersehnten Qualifikationsrunden zum Bundesfinale statt: Familie und Freundinnen sowie Frau Springmann und Frau Groppler unterstützten Lena an diesem bedeutsamen Wettkampftag, der nach zwei Debattenrunden eine für alle Beteiligten elend lange Wartezeit bis zur Verkündung der vorderen Plätze einforderte. Die Spannung stieg, bis endlich um 17 Uhr die Finalplätze benannt wurden. Als Lenas Name fiel, kannte die Freude kaum Grenzen. Nicht nur der mitgereiste Fanclub sprang an die Decke, auch Mitdebattanten applaudierten von Herzen für alle vier Siegerinnen.

Nach einer nahezu durchwachten Nacht - schließlich weckt das Bundesfinale öffentliches Interesse - stellten sich die Finalistinnen der großen Herausforderung am 18. Juni. Bundespräsident Joachim Gauck zollte den teilnehmenden Schülern Respekt und betonte den hohen Stellenwert des gepflegten Debattierens in unserer Gesellschaft. Er machte allen Anwesenden deutlich, welch großartige Leistung die Debattanten bereits hinter sich hätten: Von insgesamt rund 200.000 beteiligten Schülern kommen jeweils vier in einer Altersgruppe ins Bundesfinale. - Und Lena darunter.

Die Finaldebatte widmete sich der Frage, ob für den Besitz von Smartphones ein Mindestalter vorgeschrieben werden sollte. Nachdem alle pro- und contra-Argumente ausgetauscht waren, gab es zwar keine einhellige Lösung, wohl aber hatten die Neuntklässlerinnen alle 500 Zuhörer in der Urania mit ihrer Sachkenntnis, Ausdruckskraft, Gesprächsführung und Überzeugungskraft beeindruckt. Als Lena schließlich die Siegerurkunde für den 2. Platz aus der Hand des Bundespräsidenten empfangen durfte, konnte sie es kaum fassen.

Wir gratulieren Dir, Lena, zu Deiner herausragenden Leistung!

 

{Text: Anke Groppler; Fotos: Jugend debattiert/Hertie-Stiftung}

Diercke-Wissen-Wettbewerb im Fach Erdkunde 2016

Im Februar und März haben die meisten 5. und 6. sowie die 9. und 10. Klassen am diesjährigen Diercke-Wissen-Wettbewerb teilgenommen und einen Klassensieger ermittelt. Glückwunsch an alle, die das beste Erdkunde-Wissen in ihrer Klasse unter Beweis stellen konnten!

In den Klassen 9 und 10 führte der Wettbewerb weiter und es gab eine Runde, in der ein Schulsieger ermittelt wurde. Dazu mussten erneut 20 Fragen aus dem Bereich der Geographie beantwortet werden. Platz 3 belegte Bente Michaelsen (10 L), Platz 2 ging an Max Philipp Rieck (9 S1) und als Schulsiegerin und somit auch als Vertreterin beim Landeswettbewerb tat sich Anneke Neber aus der Klasse 10 S3 hervor.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die nächste Runde, die im Mai einen Sieger hervorbringen wird!

{Jörg Gödecke}

 

Name des Klassensiegers Klasse
Janno Borke 5b
Tim Geritz 5c
Lennart Feldmann 5d
David Spinu 5l
Mathis Sommer 6c
Mika Schmidt 6d
Mads Neber 6l
Max Philipp Rieck 9s1
Lauritz Kann 9s2
Tom Behrendt 9s3
Matty Fanrey 9l
Hannes Görlich 9fs
Max Müller 10s1
Konstantin Düll 10s2
Anneke Neber 10s3
Bente Michaelsen 10l
Lena Herrmann 10fs

Hugo-Cup 2016

Der alljährlich in Bardowick ausgetragene Hugo-Cup konnte in diesem Jahr von unserer Schule gewonnen werden.

Die sechs hier in alphabetischer Reihenfolge der Vornamen genannten Jungs dominierten dabei nicht nur spielerisch das Turnier sondern repräsentierten durch ihren überaus fairen und respektvollen Umgang untereinander und den anderen Mannschaften gegenüber, das Bernhard Riemann Gymnasium in ehrenvoller Weise.

Hut ab vor so viel (spielerischer) Reife.

Mannschaft: Benedikt Harms, Emil Dressler, Joel Horn, Kjell Laufer, Marvin Bremsat, Tim Kathmann

Lena und Lisa beim Landeswettbewerb Jugend debattiert

Vor wenigen Wochen erlangten Lena Bickel (Jg.9) und Lisa Wolgast (Jg.10) beim Regionalwettbewerb in Uelzen Siegplätze (siehe Beitrag Homepage). Am Dienstag, 1. März, ging es nun endlich zum großen Landeswettbewerb nach Hannover.
Landtagspräsident Busemann begrüßte im Plenarsaal des Landtags alle Debattanten und wünschten Ihnen viel Erfolg im Wettkampf. Lena und Lisa zeigten in der Hin- und Rückrunde am Vormittag zusammen mit knapp 50 Schülern der Jahrgänge 8 - 12 ihr Können. Nach einer kurzen Mittagspause, die die Debanttanten in der Kantine des Landtags genießen durften, wurden die letzten Debatten in der Qualifikation durchgeführt, dann wurde es zunehmend kribbelig im Saal: Um 15.20 Uhr sollten die vier Finalteilnehmer verkündet werden. Für die Sekundarstufe 1 wurden die Namen vorgelesen, aufsteigend von Platz 4 bis Platz 1. Die Spannung steigt, wir hören plötzlich Lenas Namen!
Jetzt beginnt für sie und die anderen Finalistinnen eine aufregende Stunde mit Mikrofon- und Stellproben, denn die Presse interessiert sich auch für die Veranstaltung. Um 16.30 Uhr gibt es nochmals eine Begrüßung für das Final-Publikum, dann startet die Finaldebatte zur Frage, ob der Kauf von Elektro-Autos staatlich gefördert werden soll. Alles läuft rund, das Publikum ist gebannt, und nach einer Stunde gibt die Jury, bestehend aus ehemaligen Landessiegern und Abgeordneten verschiedener Parteien, für jede Debattantin ein öffentliches Feedback. Dann werden endlich die Platzierungen verlesen, wieder von Platz 4 aufsteigend ... Und: Lena belegt den zweiten Platz!
Unter Jubel und Applaus erhalten die vier Finalistinnen ihre Urkunden vom Landtagspräsidenten. Für Lena und die Erstplatzierte ist der Wettbewerb noch nicht zu Ende: Im Mai findet ein fünftägiges Rhetorik-Seminar für die Landessiegerinnen statt, vom 16.-18. Juni geht es nach Berlin, zum Bundeswettbewerb.
Wir gratulieren Lisa, die ebenfalls einen der höheren Plätze in der anspruchsvollen Altersstufe II erreicht hat, ganz herzlich und drücken Lena für Berlin die Daumen!

Text und Fotos: Anke Groppler

BRG Hallenmasters

BRG Hallenmasters Vol. 1

Heute, am 27. 02.2016 starteten wir in eine hoffentlich glorreiche Zukunft voller Heldentaten, ruhmreicher Spiele und angehender Superstars, die alles geben, um ein Jahr lang im Besitz des BRG-Masters-Wanderpokals zu sein.

Die Erstauflage, welche sich durch wirklich faires Miteinander, aber trotzdem oder gerade deswegen auch viele schöne Spielszenen und spannende Partien auszeichnete, konnte der elfte Jahrgang für sich entscheiden.

Herzlichen Glückwunsch und im nächsten Jahr, gilt es diesen zu verteidigen. 

Jugend debattiert am BRG

Nach vier Wochen harten Trainierens im Rahmen des Deutschunterrichts fand zunächst auf Schulebene der Wettbewerb statt. Es siegte im Finale Nadja Voermanek vor Lena Bickel, Benito Steiner und Henrik Specht (alle Jg.9). Alle Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs verfolgten am 17. Dezember gespannt die Debatte im Forum.
Qualifiziert für die regionale Ebene, fuhren am 2. Februar die vier Finalisten der Sek I sowie Lisa Wolgast und Tobias Rokohl für die Sek II in Begleitung ihrer Coaches, mit Frau Bensinger-Bünte und Frau Groppler nach Uelzen. Groß war der Jubel, als am Ende sogar zwei Debattantinnen im Finale überzeugten: Lena Bickel siegte souverän in der Sek I, Lisa Wolgast belegte einen hervorragenden 2. Platz in der Sek II. Damit haben sich beide für den Landeswettbewerb am 15. März in Hannover qualifiziert.


Wir gratulieren allen Debattantinnen und Debattanten ganz herzlich!

{Text und Fotos: Anke Groppler}

Vorlesewettbwerb Klasse 6

Wenn es weihnachtet, lesen am BRG alle Sechstklässler traditionell um die Wette. So haben auch in diesem Jahr fünf Klassenbeste den Weg ins Forum angetreten, um ihre vorbereiteten Geschichten zu präsentieren. In einem zweiten Durchgang mussten sich die Kandidatinnen einem unbekannten Text stellen. Letzten Endes hatte die Jury, bestehend aus Herrn Gödecke, Herrn Klein und Frau Groppler, die schwere Aufgabe, die Vorträge zu bewerten. In einem spannenden Rennen siegte Mia Damerow aus der Klasse 6C. Wir gratulieren ganz herzlich allen Vorleserinnen!

{Foto und Text: Anke Groppler}

10L gewinnt Europa-Wettbewerb!

Die Europa-Union, eine überparteiliche und unabhängige politische Organisation, hatte im Januar einen Videowettbewerb ausgeschrieben, in dem sich Schüler kreativ mit dem Thema Europa auseinandersetzen konnten.
Die Klasse 10L entschied sich im Zuge des Politik-Wirtschaft-Unterrichts daran teilzunehmen und arbeitete in Gruppen zu der Frage: Was bedeutet Europa 2015 für uns? Das Ergebnis ist ein ca. 8-minütiger Film, der sich mit den Themen Asylpolitik, Sicherheitspolitik, Sitten und Bräuche, Urlaub sowie Kultur und Sport beschäftigt.
Die Europa-Union fand den Beitrag sowohl spannend als auch technisch gut umgesetzt und würdigte zudem, wie viel Zeit die Jugendlichen außerschulisch für dieses Projekt investiert haben. Daher entschied der Vorstand, die Arbeit der 10L mit dem Hauptpreis in der Altersstufe Klasse 8-10 zu prämieren.
So durften sich die Schülerinnen und Schüler am 16.6. freuen, als ihnen Herr Paul und Herr Heinze von der Europa-Union nicht nur eine Urkunde, sondern auch ein Preisgeld von 100 Euro in Gegenwart ihrer Fachlehrerin Frau Baaß und Schulleiter Herrn Müller überreichten.
{Baaß}

Schölers leest Platt am Bernhard Riemann Gymnasium

Die Niedersächsische Sparkassenstiftung richtet alle zwei Jahre den Landesentscheid für den Plattdeutschen Lesewettbewerb aus. In diesem Landeswettbewerb werden die besten Leser des Plattdeutschen aus dem ganzen Land ermittelt. Der schulinterne Lesewettbewerb fand am 28.4.2015 mit 15 Schülerinnen und Schülern in einem feierlichen Rahmen statt. In den jeweiligen Altersgruppen wurden plattdeutsche Texte vorgelesen, einige davon waren sogar selbst geschrieben.

In der Altersgruppe der 5. + 6. Klassen haben Mia Damerow und Pia Parakenings gewonnen. In der Gruppe der 7. + 8. Klassen konnten sich Ann-Christin Wienrich und Jannis Hilmer durchsetzen. Bei den alten Hasen ab Jg. 9 konnten erneut Jana Hilmer und Klaas Kanzler klar überzeugen.

Als Bewertungskriterien wurden die Lesetechnik, Betonung aber auch die Aussprache herangezogen. Zur Jury gehörten Frau Groppler, Herr Gödecke und Herr Block, die am Bernhard Riemann Gymnasium unterrichten. Über die „Dorfzeitung für Scharnebeck“ wurde ein Kontakt zu Frau Christa Meyer hergestellt, welche als Expertin im Plattdeutschen als weiteres Jury-Mitglied zählte.

Die Siegerinnen und Sieger im Schulentscheid haben sich für den Wettbewerb auf Kreisebene qualifiziert, welcher am 20.05.2015 in der Kulturbäckerei Lüneburg stattfand. Ann-Christin Wienrich und Klaas Kanzler konnten sich ebenso dort durchsetzen und mischen nun auf Bezirkebene mit. 

Dieses Foto zeigt die Siegerinnen und Sieger im Schulentscheid am BRG, es fehlen Jana Hilmer und Pia Parakenings

 

 

Düchtig gröten doot                                                                    

   Matthias Block

Diercke-Wissen-Wettbewerb im Fach Erdkunde 2015

Im Februar und März haben die 6. sowie die 9. und 10. Klassen am diesjährigen Diercke-Wissen-Wettbewerb teilgenommen und einen Klassensieger ermittelt. Glückwunsch an alle, die das beste Erdkunde-Wissen in ihrer Klasse unter Beweis stellen konnten!

In den Klassen 9 und 10 führte der Wettbewerb weiter und es gab eine Runde, in der ein Schulsieger ermittelt wurde. Dazu mussten erneut 20 Fragen aus dem Bereich der Geographie beantwortet werden. Platz 3 belegten punktgleich Til Becker (10S1) und Fynn Ole Schulz (10 L), Platz 2 ging an Lenz Oppermann (10 S3) und als Schulsieger und somit auch als Vertreter beim Landeswettbewerb tat sich Jan Eschen aus der Klasse 10FS hervor.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die nächste Runde, die im Mai einen Sieger hervorbringen wird!

{Jörg Gödecke}

Name des Klassensiegers Klasse
Marc Kaiser 6a
Alexander Fürst 6b
Siri Weber und Florian Stratmann 6c
Carl Greisiger 6d
Florin Minks 6l
Nora Weber 9s1
Karl Horstmann 9s2
Kevin Kröger 9s3
Leon Neik 9l
Ida Harneit 9fs
Til Becker 10s1
Niklas Wolter 10s2
Lenz Oppermann 10s3
Fynn Ole Schulz 10l
Jan Eschen 10fs

BuWettbewerb Polit.Bildung

Die Klasse 8S3 hat beim bundesweiten Schülerwettbewerb zur politischen Bildung gewonnen! Die Schüler/-innen dürfen sich über einen der Hauptpreise freuen: 150,- Euro für eine gemeinsame Aktivität der Klasse.

Die Jury, in der Fachlehrer/-innen und Vertreter/-innen der Kultusministerien saßen, wählte aus 2752 Einsendungen aus und fand die inhaltliche Qualität und kreative Gestaltung des Beitrages der 8S3 sehr preiswürdig.

Die Klasse hatte im Politik-Wirtschaft-Unterricht zum Thema „Hier wird Politik gemacht: Ein Besuch in unserem Rathaus“ gearbeitet und Herrn Schmitter, Bürgermeister in Echem, zu einem Interview an unsere Schule eingeladen. Dabei befragten sie ihn zu seinen Aufgaben und denen des Gemeinderates. Die Schüler/-innen erstellten dann verschiedene Plakate mit den dabei erlangten Informationen und präsentierten diese auf einer Stellwand vor dem Forum. 

Schüler erreichen Zwischenfinale beim Wettbewerb Jugend Gründet

In dem zweistufigen Wettbewerb "Jugend Gruendet" arbeiten die Teilnehmer auf Basis ihrer Geschäftsidee einen Geschäftsplan aus und führen anschließend in einem Planspiel ihr virtuelles Unternehmen zum wirtschaftlichen Erfolg. Die Teams der jeweils acht besten Geschäftsideen aus den Regionen Nord, Mitte und Süd werden zu einem Zwischenfinale eingeladen, bei dem die Teams ihre Geschäftsidee vor einer Präsenzjury präsentieren.

Für das Zwischenfinale in Hamburg am 21. und 22. April 2015 mit anschließender Siegerehrung hat sich das Team "Edible Solutions GmbH" des Bernhard Riemann Gymnasiums qualifiziert. Wir gratulieren Marc Sommer (11) und Simon Rösel (11) und wünschen viel Erfolg im Zwischenfinale und im Planspiel!

{Marc Sommer, 11 Jg.}

Jugend debattiert 2015

Am 14. Januar startete zum zweiten Mal am BRG der Wettbewerb Jugend debattiert. Jacqueline Fiegenbaum (9S1) ging daraus in einem spannenden Finale als Schulsiegerin hervor. Zusammen mit weiteren drei Finalisten, Elin Jörß (9FS), Lisa Wolgast (9S3) und Tobias Rokohl (9L), reisten die Debattanten am 11. Februar zum Regionalwettbewerb nach Uelzen. Am Herzog Ernst Gymnasium konnten sich sowohl Lisa Wolgast als auch Tobias Rokohl für das Finale der Sekundarstufe I qualifizieren. Am Ende ernannte die Jury Tobias zum Regionalsieger. Er darf nun an einem Rhetoriktraining in Bad Nenndorf teilnehmen und am 12. März zur Landesqualifikation nach Hannover fahren.

Wir gratulieren allen Debattanten herzlich und drücken Tobias für die Debatten auf Landesebene die Daumen!

{Anke Groppler}

 

© Alle Rechte vorbehalten